Anmelden

Herren 1

 

 

10.10.2020 UHC Riehen - TV Wilddogs Sissach

Erneuter Sieg im Cup für das Herrenteam

UHC Riehen vs. Wild Dogs Sissach 5:14 (0:6 / 3:6 / 2:2)

Schon zu Beginn der Meisterschaft standen sich die beiden Mannschaften gegenüber, mit dem besseren Ende für Sissach. Das war natürlich auch das Ziel vor diesem Cupspiel.

In der Startphase des Spiels schlichen sich einige Fehler in der Defensive der Oberbaselbieter ein, welche jedoch vom Gegner ungenutzt blieben. Danach zündeten die wilden Hunde ein regelrechtes Feuerwerk und erzielten ein Tor nach dem anderen. Deshalb zeigte das Score ein diskussionsloses 0:6 nach dem ersten Drittel an. Das überraschend harmlose Riehen war auch im zweiten Drittel kaum torgefährlich. So konnten die Sissacher nach dem Pausentee weiter offensiv powern und spielten sich bis zum Drittelsende einen 9-Tore-Vorsprung heraus. Im letzten Drittel kam das Heimteam besser in die Gänge, jedoch war der Rückstand zu gross um den Wild Dogs den Sieg noch streitig zu machen. Schlussendlich gewannen die Sissacher mit 14:5 und ziehen somit in die nächste Runde des Schweizer Cups ein. Im Sechzentelfinale wartet jedoch ein grosser Brocken auf die Oberbaselbieter: UHC Blau-Gelb Cazis, der amtierende Schweizermeister und Cupsieger.

04.10.2020 1.Meisterschaftsrunde

Perfekter Start fürs Herren 1 in die Corona-Saison 2020 / 2021

Nach einer langen Anfahrt am frühen Sonntagmorgen durften die Herren der Wild Dogs in Rafz, im Kanton Zürich, die ersten beiden Meisterschaftsspiele in diesem speziellen Jahr bestreiten.
Im ersten Spiel des Tages wurde man vom UHC Mümliswil II gefordert. Ein Team, welches auch schon in den Vorjahren jeweils mit den Sissachern in der Gruppe war. Die Partien gegen diesen Gegner waren bis jetzt immer etwa auf Augenhöhe, was sicher von der Tatsache herkommt, dass beide Teams einen ähnlich technisch und gepflegten Spielstil verfolgen.
Die Mannen aus Sissach starteten aber besser in die Neuauflage dieses Spiels. Man vermochte in der ersten Halbzeit zu überzeugen und der Gegner kam nie wirklich richtig ins Spiel. Durch eine sehr gute und konzentrierte Leistung konnte man bis zur Pause die Führung auf 4:1 ausbauen. Kurz nach dem Pausentee veränderte sich das Bild aber völlig. Zwar haben die Sissacher nicht nachgelassen, doch war es der starken Leistung der Mümliswiler geschuldet, dass das Spiel nochmals hektisch und spannend wurde. Unstimmigkeiten und kleine Unachtsamkeiten auf Seiten der Wild Dogs wurden gnadenlos ausgenutzt und der UHC Mümliswil roch an einem Comeback. Das Aufbäumen kam aber zu spät. Die Mümliswiler versuchten mit Einmannüberzahl und ohne Torhüter den Ausgleich zu erzwingen, doch Sissach fand glücklicherweise zur Form aus der ersten Hälfte zurück und man konnte die gute Leistung sogar noch mit einem herrlichen «empty net»-Treffer abrunden. So wurde das Spiel mit einem 7:5 Endstand nach Hause gebracht und die ersten Punkte eingefahren.


Im zweiten Spiel spielte man im (Halb)Kantons-Derby gegen den UHC Riehen. Da die letzten Spiele gegen diesen Gegner jeweils mit einem Unentschieden endeten, wollten beide Teams den ersten Sieg einfahren. Gleich wie in der ersten Partie erwischten die Sissacher aber den besseren Start. In der ersten Hälfte liess man dem Gegner keine Chance und die ausgezeichnete Defensivarbeit verhinderte ein Tor der Herren aus Riehen. Selbst konnte man auch offensiv überzeugen und ab und an zu guten Chancen kommen. Das Halbzeitresultat lautete deutlich 4:0 für die wilden Hunde. Leider zeichnete sich nach der Halbzeit ein ähnliches Bild wie im Spiel zuvor ab. Riehen wurde stärker und drückte auf den Ausgleich. Die Wild Dogs versuchten ihrerseits mit aller Kraft dagegen zu halten, schafften dies aber nur bedingt und so vermochten die Riehener das Spiel nochmals spannend zu machen. Durch ein 4:3-Überzahlspiel und eine kurze unorganisierte Phase auf Seiten von Sissach kam der Gegner zum Anschlusstreffer, wodurch die Coaches gezwungen waren, ein Time-Out zu nehmen. Durch diese kurze Auszeit konnten die Spieler sich wieder fangen und ein organisiertes Unterzahlspiel aufstellen. Danach gelang den Spielern aus Riehen nicht mehr viel und das Spiel konnte mit einem 5:3 Endstand gewonnen werden. Somit wurde aus diesen zwei Partien das Punktemaximum herausgeholt und grüsst nach der ersten Runde zumindest vorübergehen von der Tabellenspitze.

13.09.2020 TV Wilddogs Sissach - UHC Tigersharks Kulm

m Schweizer Cup scheiterten die Sissacher bislang abermals an einem 1. Ligisten. So auch letztes Jahr mit 10:6 gegen denselben Gegner aus Kulm. Umso grösser war die Freude über die geglückte Revanche.

Erstes Drittel

Die wilden Hunde starteten mit viel Schwung in die Partie und gingen dank einem Airhook-Goal von Graf schnell mit 1:0 in Führung. Mehr Profit konnte man daraus jedoch nicht schlagen - im Gegenteil. Durch einen ihrer stets gefährlichen Standards konnten die Wynentaler das Score ausgleichen.

Zweites Drittel

Erneut erwischte Sissach den besseren Start und konnte die sonst defensiv solid stehenden Kulmer überwinden und das 2:1 erzielen. Danach nahmen die Spieler um das Trainergespann Gyhr/Bergamin/Kappeler ein wenig an Tempo heraus und kassierten prompt den Ausgleich. Es war den Torhütern zu verdanken, dass man mit einem ausgeglichenen Resultat in das letzte Drittel starten konnte.

Drittes Drittel

Dank der hohen Lauf- und Einsatzbereitschaft gelang es den Sissachern offensiv nochmals eine Schippe zuzulegen. Und diesmal kam nicht postwendend der Ausgleich. Aus einem 2:2 erspielte man sich ein 5:2, was schlussendlich nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Zwar konnten die Kulmer zwischenzeitlich mit einem satten Distanzschuss nochmals verkürzen. Mit zwei Abschlüssen ins leere Tor besiegelten die Sissacher jedoch den Ausgang der Partie.

Endlich ist es geschafft, der Bann ist gebrochen! Die Wild Dogs können also auch einen 1. Ligisten schlagen. In der nächsten Runde wartet mit Riehen ein vertrauter Gegner, dem man auch im Verlauf der Meisterschaft sich gegenüber sieht.

16.08.2020 TV Wilddogs Sissach - UHC Selzach

In der brütenden Hitze in der Sissacher Tannenbrunnhalle starteten die Herren der Wild Dogs Sissach in die von Unsicherheiten geprägte neue Cupsaison 2020. Vor leeren Rängen (dank Corona) spielten die wilden Hunde zu Hause zuerst am Samstag gegen die Sharks aus Münchenstein im Grossfeldcup (wie jedes Jahr :D )und am Sonntag gegen den UHC Selzach im Kleinfeldcup.
Der 1/128-Final gegen Münchenstein war lange Zeit ein Abtasten auf beiden Seiten. Die fehlenden Trainings während dem Lockdown waren auf beiden Seiten klar ersichtlich und zusätzlich machte die stehende Luft in der Halle beiden Teams zu schaffen.
Nichtsdestotrotz spielten die Herren aus Sissach mit einer dezimierten Mannschaft ein sehr gutes Spiel und konnten als Kleinfeld-Team gegen das auf dem Grossfeld heimischen Team aus Münchenstein sehr gut mithalten. Das Endresultat von 3:4 nach Verlängerung für Münchenstein gibt sicher ein bisschen ein falsches Bild ab, da Sissach durchaus die Möglichkeiten hatte um einen Vorsprung herauszuholen, jedoch die Chancenauswertung nicht immer ganz gut war (um nicht unterirdisch zu sagen :D ). Ansonsten war dies ein Spiel auf Augenhöhe, welches immer auf sehr fairem Niveau gehalten wurde.
Im etwas wichtigeren zweiten Spiel am heutigen Sonntag, spielte man gegen den 5. Ligisten aus Selzach. Die Sissacher konnten mit vier kompletten Blöcken antreten und waren somit auf die Hitze in der Halle und die allenfalls etwas schweren Beine vom Vortag vorbereitet.
Von diesen schweren Beinen merkte man aber nichts, da nach etwa 5 Minuten im ersten Drittel das Score bereits 5:0 lautete. Die Einstellung am Anfang war absolut top und man liess dem Gegner keine Chance, womit das Spiel sehr schnell erzählt ist. Wenn die Wild Dogs einmal nicht konsequent verteidigt haben, kamen die Selzacher ab und an zu einem Abschluss. Dies reichte jedoch nicht, um Sissach in irgendeiner Weise in Bedrängnis zu bringen, so war der Niveauunterschied doch viel zu gross.
Auch das Endresultat von 22:6 war in dieser Höhe absolut berechtigt, da Sissach immer wieder die überforderte Defensive der Selzacher umspielen und weitere Tore erzielen konnte. Trotzdem möchte ich es an dieser Stelle nicht unterlassen, ein Lob an den 5. Ligisten auszusprechen, da sie zu keiner Zeit die Moral verloren haben und es immer wieder versucht haben und somit auch mit sehenswerten Abschlüssen zu ihren Toren gekommen sind.

Trainingszeiten

Mittwoch   20.00 - 22.00   Bützenen
Freitag   20.00 - 22.00   Bützenen

Trainer

Pascal Bergamin

+41 79 548 56 47

PU?40a6Dg[@V=_u~EM8e/]#[A3/rtmNXsr!F/MWh.VvUw

Spielorganisation

Lukas Keller

+41 79 362 85 84

0Jf_jA!vh}W+q1rXoHF]#[v+SLP0-c^i5z.s`Qx'#

Kader

Tor

# 14 Rudin Raphael

# 42 Flükiger Andrin

Feld

#   5 Hug Matthias

#   7 Liesch Florin

#   9 Kappeler Benjamin

# 15 Graf Patrick

# 16 Bächli Marco

# 17 Tobler Sebastian

# 18 Suter Olivier

# 19 Dolder Claudio

# 20 Hunziker Tizian

# 22 Keller Lukas

# 23 Eglin Dominik

# 27 Kaufmann Simon

# 30 Gitzi Lorenz

# 44 Bergamin Pascal

# 45 Biel Nino

# 51 Degen Jeremias

# 87 Borer Luc

# 96 Hasler Nico