Anmelden

Damen

 

 

18.10.2020 2. Meisterschaftsrunde

Der Captain der Wild Dogs geht in Babypause. Da wollten wir natürlich nochmals alles geben und wenn möglich zwei Siege nach Hause bringen. Ins erste Spiel gegen die White Wings Schüpfen startete man etwas unkonzentriert. Leider zeigte sich dies auch bald schon am Spielstand. Die wilden Hündinnen waren in den folgenden Minuten noch immer nicht ganz so wild. Endlich fiel der Ausgleichstreffer. Doch die Freude war kurz. Bald schon stand es 2:1.  Mit viel Kampfgeist präsentierte sich der Captain von der besten Seite und erzielte kurz vor Schluss ein Bubentricklitor. Zum Ende des Spiels konnte das erste Unentschieden gegen die White Wings erzielt werden. Im zweiten Spiel gegen das Heimteam aus Härkingen startete man viel konzentrierter. Trotz einer tobenden Tribüne und energiegeladenen Gegnerinnen konnten die Wild Dogs schnell beweisen, dass sie mit viel Erfahrung und der nötigen Ruhe ein Spiel auch zu ihren Gunsten kehren können. Auch über die Bande fliegende Schiedsrichter konnten die Wild Dogs nicht aus der Ruhe bringen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Anna, welche im zweiten Match kaltblütig zwei Tore verbuchte. Spielstand zum Ende des Spiels war 4:2 und unser Captain konnte nochmals einen Sieg einfahren. Dieser Sieg ist gleichzeitig der erste der Saison. Kathi wir werden dich vermissen!

11.10.2020 STV Spreitenbach - TV Wilddogs Sissach

Knappes Cup-Out in Spreitenbach

Beim diesjährigen Cup-Debüt und mit guten Aussichten auf ein Weiterkommen, reisten die Damen nach Spreitenbach.
Der Start war ausgeglichen und es stand lange Zeit 0:0. Trotz vielen Torschüssen und viel Einsatz wollte der Ball nicht ins Tor. Und wie es so schön heisst: „wär se vorne nit macht, bechunnt se hinde“ erhielten wir kurz vor der ersten Pause das erste Gegentor.
Trotz des Zwischenstandes nach dem ersten Drittel, blieben die Hündinnen optimistisch und starteten mit Elan in das zweite Drittel.
Ein Dämpfer mit dem 2:0 kam aber sogleich. Dank einem Fehlzuspiel der Gegnerinnen konnte man aber den Anschlusstreffer erzielen. Das Momentum war nun auf der Seite der Hündinnen, doch kein Ball fand den Weg ins Tor. Pausenstand nach zwei Ditteln 2:1 für Spreitenbach.
Für das letzte Drittel nahmen sich die Damen viel vor. Eine Niederlage wollte man nicht akzeptieren. Mit dem Ausgleich wenige Sekunden nach Wiederanpfiff schöpfte man neunen Mut. Schon bald musste man aber zwei doch eher glückliche Treffer der Spreitenbacherinnen hinnehmen. Das Spiel ging hektisch dahin und man rannte dem Zweitorerückstand weiter hinterher. Man versuchte alles und brachte mehr Tempo ins Spiel. Das überforderte die Spreitenbacherinnen aber das Glück war leider nicht auf der Seite der Hündinnen und auch mit vier Feldspielerinnen wollte kein Tor mehr gelingen. So ging das Spiel am Schluss mit 6:5 verloren.

Nun freuen wir uns auf die Meisterschaftsrunde am nächsten Sonntag!

27.09.2020 1. Meisterschaftsrunde

Mit verbessertem Schlachtruf in die neue Saison

Das erste Spiel der Saison durften wir gegen Scorpions Emmenthal-Zollbrück bestreiten. Man startete gut und konnte bereits nach kurzer Zeit mit 1:0 in Führung gehen. Dieser Spielstand veränderte sich nicht, bis kurz vor der Halbzeitpause das Gegentor kassiert wurde. Für den zweiten Part wollten wir unsere vielen Schüsse auch hinter die Torlinie bekommen. Dies glückte auch und bis zum 3:3 ging man jeweils zuerst in Führung. Trotzdem stand es 5 Minuten vor Ende 6:4 für die Scorps. Danke einer tollen Leistung des Powerplayblocks durften wir uns am Ende aber über den verdienten Endstand von 6:6 freuen.

Unsere altbekannten Gegner aus Biel warteten in der zweiten Partie auf uns. Mit viel Motivation wurde die erste Halbzeit bestritten und mit einer guten Defensivarbeit konnte man mit einem 0:0 in die Pause gehen. Damit durfte man sehr zufrieden sein, hatten die Bieler doch die letzen zwei Saisons auf dem ersten Platz beendet. Kurz nach Wiederanpfiff musste man jedoch ein Gegentor verzeichnen. Durch eine 2 Minuten-Strafe gegen die wilden Hunde konnten sie den Score sogar auf 2:0 erhöhen. Nun galt es, vorne Tore zu schiessen und hinten trotzdem dicht zu halten. Keine einfache Aufgabe. Um den Rückstand aufzuholen wurde ein paar Minuten vor Schluss der Goalie rausgenommen. Tatsächlich konnte somit das erste, aber leider auch einzige Tor für Sissach erzielt werden. Die Partie hat Biel schlussendlich mit 2:1 für sich entschieden.

Trainingszeiten

Mittwoch   18:30 - 20:00   Bützenen
Freitag   18:30 - 20.00   Bützenen

 

 

Kontakt

Simon Oberer

+41 79 918 90 35

hK8X$7A|1Z#^[y%xG6]#[\1$Ho%zb~@xuCgz%%y